Das Herz der Selbsthilfe: Erfahrungen teilen, Wissen weitergeben, einander helfen.

5 Gründe für betroffene Jugendliche, der SoMA Austria beizutreten

Helma G., BSc.
SoMA Austria-Mitglied der ersten Stunde

1. Freunde finden

Manche Themen sind einfach unangenehm mit den Eltern zu besprechen. Da tauscht man sich lieber mit Gleichaltrigen aus, denn sie befinden sich nicht nur in derselben Lebensphase, sondern haben meistens ähnliche Probleme. Außerdem findet man dadurch auch gleich neue Freunde! 🙂

2. Sich nicht alleine fühlen

Krankenhausaufenthalte, etliche medizinische Check-ups und körperliche Beschwerden wie Verstopfung, Durchfall oder Bauchweh. Das alles kann echt anstrengend und nervenaufreibend sein! Aber zu sehen, dass man nicht die einzige Person ist, die das durchmachen muss, kann echt helfen. Ganz nach dem Motto: Geteiltes Leid, ist halbes Leid 😛

3. Austausch in einem geschützten Rahmen

Sorgen, Ängste, Erfolgsberichte und Fragen können jederzeit in der Gruppe besprochen werden. Dabei fällt selbstverständlich alles unter die Schweigepflicht. Also alles was in der Gruppe besprochen wird, bleibt in der Gruppe.

4. Wissen über Morbus Hirschsprung und anorektale Fehlbildungen (Analatresie)

Anorektale Fehlbildungen? Morbus Hirschsprung? Was bedeutet das für mich und meine Zukunft? Und wie oft sollte ich zur Nachsorge gehen?
Fragen über Fragen. Aber keine Sorge, du bist mit deinen Fragen nicht alleine!

Bei Soma Austria helfen wir dir diese zu beantworten und schaffen so gemeinsam mehr Klarheit.

5. Gemeinsame Ausflüge/Veranstaltungen

Regelmäßige Treffen, die momentan aufgrund der jetzigen Pandemie noch online stattfinden, sind die Highlights unserer Selbsthilfeorganisation. Aber sobald es wieder möglich ist, wären persönliche Treffen und Ausflüge geplant, bei denen wir den Alltag ein bisschen vergessen können. 😀

Helma G., BSc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kooperative Mitgliedschaft

Hole dir das Beste aus zwei Welten und entscheide dich für die kooperative Mitgliedschaft bei SoMA Austria und SoMA Deutschland

Spenden & Helfen

Deine Spende hilft betroffenen von Morbus Hirschsprung und Anorektal-Fehlbildungen, die bestmögliche Lebensqualität zu erreichen.

Spendenkonto Erste Bank:
IBAN AT96 2011 1843 1020 7400
BIC: GIBAATWW

Mit einer Fördermitgliedschaft hilfst du uns darüber hinaus, langfristig zu planen und unseren Einsatz für Betroffene nachhaltig zu sichern.