Sportmotorische Fähigkeiten bei Anorektaler Malformation testen und individuell fördern

Sport und Anorektale Malformation – mit der richtige Förderung klappt’s!

Sportmotorische Leistungsfähigkeit bei Kindern mit Anorektalen Malformationen

Die kinderchirurgische Abteilung in Graz führt eine Studie zur sportmotorischen Leistungsfähigkeit bei Kindern mit Anorektaler Malformation (ARM/„Analatresie“) durch. Dies ist eine tolle Chance für Betroffene, eine professionelle Leistungsdiagnostik und individuelle Trainingsförderung zu erhalten! Ganz „nebenbei“ helft ihr mit, die wissenschaftliche Forschung in diesem Bereich voranzutreiben.

Einladung zur Studienteilnahme

Patient*innen mit angeborenen Fehlbildungen werden an unseren kinderchirurgischen Abteilungen in Österreich hervorragend nachgesorgt. Allerdings fehlen vielerorts die Erhebungen der sportmotorischen Leistungsfähigkeit. An der Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie der Medizinischen Universität Graz bieten wir daher ab dem 7. Lebensjahr eine professionelle Betreuung in unserer Ambulanz für Sport- und Leistungsmedizin und Bewegungsanalyse unter der Leitung von Dr.in Jana Windhaber an.

Im Rahmen einer prospektiven Studie sind uns kürzlich signifikante Einschränkungen bei Patientin*innen mit anorektalen Fehlbildungen aufgefallen (Arneitz et al. 2021). Ihre motorischen Fähigkeiten im Zusammenhang mit den unteren Extremitäten und der Rumpfstabilität zeigten sich im Vergleich zu einer gesunden Kontrollgruppe eingeschränkt, unabhängig vom funktionellen Ergebnis der operativ korrigierten Fehlbildung. Wir spekulieren, dass diese Einschränkungen auch mit der Ausprägung der ursprünglichen Fehlentwicklung zu tun haben könnte.

Wir laden nun österreichweit alle Patient*innen mit anorektalen Fehlbildungen zu einer Interventionsstudie ein. Dabei wollen wir überprüfen, ob jene Patient*innen mit reduzierten sportmotorischen Grundeigenschaften durch gezielte Physiotherapie ihre sportmotorische Leistung verbessern können.

Dazu lädt unsere sportmedizinische Einheit alle Patientin*innen mit anorektalen Fehlbildungen ab deren 7. Lebensjahr (keine Altersobergrenze) in Österreich ein, an einer spezifischen sportmedizinischen Untersuchung teilzunehmen. Zielgrößen dieser prospektiven Studie sind die sportmotorischen Grundeigenschaften (Kraft der Arme und Beine, koordinative Fähigkeiten, Schnelligkeit, Gelenks- und Wirbelsäulenmobilität, Rumpfstabilität), sowie die kardiopulmonale Leistungsfähigkeit (Leistungsfähigkeit von Herz und Lunge) am Fahrradergometer im Vergleich zu einer alters- und geschlechtsangepassten Kontrollgruppe. Die Untersuchungen werden ungefähr 2 Stunden in Anspruch nehmen.

Im Anschluss erhalten die Patient*innen ein individuelles physiotherapeutisches Trainingsprogramm und werden nach ca. 6 Monaten nochmals in unserer Sportambulanz evaluiert, wenn sich Einschränkungen bei der sportmedizinischen Untersuchung zeigten.

Durch die Studie möchten wir gerne „Talente“ unter den Patient*innen mit anorektalen Fehlbildungen erkennen und fördern, aber auch Defizite durch eine gezielte professionelle sportmedizinische Betreuung beheben.

Wir freuen uns über jede Studienteilnahe – die wir auch mit einem 50€ Aufwand honorieren möchten und bedanken uns bereits im Voraus für Ihre/Deine Unterstützung!

Wie funktioniert’s?

  1. Termin ausmachen unter den unten angeführten Kontaktdaten bei Frau Drin. Jana Windhaber
  2. Nach Graz reisen!
    • Eine günstige Unterkunft in der Nähe unserer Klinik wäre das „Häuserl im Wald“
      –> Infos und Buchung unter www.legenstein-hiw.at
    • Weitere Unterkünfte findet man auch im Stadtzentrum, von wo eine gute Anbindung über die Straßenbahn zur Klinik besteht
      –> Alle Infos unter www.graztourismus.at
  3. ca. 2 Stunden Zeit nehmen: bei den sportmedizinischen Untersuchungen werden Sie/wirst Du sportlich durchgecheckt und untersucht, ob der Herz- und Lungenapparat gesund sind. Dabei erwarten Sie/Dich Turnübungen auf der Matte, Gleichgewichtsübungen (z.B. der „Einbandstand“), sowie Radfahren am Ergometer (Standfahrrad). Näheres erfahren Sie/erfährst Du gerne bei der telefonischen Terminvereinbarung im persönlichen Gespräch!
  4. Trainingsprogramm erhalten: Im Anschluss an die sportmedizinische Untersuchung erhält jeder/e Teilnehmer*in ein individuell ausgearbeitetes Trainingsprogramm
  5. Kontrolle nach 6 Monaten: Ein Kontrolltermin für eine neuerliche sportmedizinische Untersuchung zur Beurteilung eines Trainingseffektes wird bei der Erstuntersuchung nach Vereinbarung vergeben und ist nach ca. 6 Monaten vorgesehen

Kontakt

Für Rückfragen stehen Dr.in Eva Amerstorfer und DDr. Christoph Arneitz gerne zur Verfügung:

DDr. Christoph Arneitz
Tel: 0316/385-80358 
E-Mail: c.arneitz@medunigraz.at                  

Dr.in Eva Amerstorfer
Tel: 0316/385-81162
E-Mail: eva.amerstorfer@medunigraz.at

Für Terminvereinbarung kontaktieren Sie bitte Dr.in Jana Windhaber:

Medizinische Universtität Graz

Auenbruggerplatz 2
8036 Graz
Website: uniklinikumgraz.at

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Info-Folder der Studieneinladung

Link zur bereits erschienenen Studie über die sportmotorischen Fähigkeiten von Patient*innen mit Anorektalen Malformationen: https://www.nature.com/articles/s41598-021-98368-z


Wir von der SoMA Austria finden, dass diese Studie eine tolle Sache ist und unterstützen sie daher. Wir weisen jedoch darauf hin, dass die Studie selber – von der Planung und Anmeldung über die praktische Durchführung bis zur wissenschaftlichen Auswertung – von der SoMA Austria vollkommen unabhängig ist.

Weitere Neuigkeiten von der SoMA Austria

Die zahlreichen Teilnehmer*innen der SoMA Austria Jahrestagung erfuhren viel über Morbus Hirschspung und Anorektal-Fehlbildungen

So schön war die SoMA Austria Jahrestagung 2021

Verdauung, Ernährung, Nachsorge, Transition, Sexualität bei Anorektaler Malformation (Analatresie) bzw. Morbus Hirschsprung: Experten lieferten hilfreiche Informationen und beantworteten die Fragen der Teilnehmer*innen. Die erste virtuelle Jahrestagung der SoMA Austria war ein voller Erfolg!

WEITERE INFOS »

VIRTUAL CHARITY RACE 2021

Über 300 Teilnehmer*innen beim VIRTUAL CHARITY RACE 2021 haben geholfen, Kindern in Honduras lebenswichtige Operationen zu ermöglichen und Kindern in Österreich ein starkes Netzwerk und professionelle Unterstützung zu geben.

WEITERE INFOS »

Kooperative Mitgliedschaft

Hole dir das Beste aus zwei Welten und entscheide dich für die kooperative Mitgliedschaft bei SoMA Austria und SoMA Deutschland

Spenden & Helfen

Deine Spende hilft Betroffenen von Morbus Hirschsprung und Anorektal-Fehlbildungen, die bestmögliche Lebensqualität zu erreichen.

Spendenkonto Erste Bank:
IBAN AT96 2011 1843 1020 7400
BIC: GIBAATWW

Mit einer Fördermitgliedschaft hilfst du uns darüber hinaus, langfristig zu planen und unseren Einsatz für Betroffene nachhaltig zu sichern.